Was Pink wirklich hasst

Pink (Foto: Andrew Macpherson / SonyBMG)

Pink (Foto: Andrew Macpherson / SonyBMG)

Pink ist frustriert, weil sich immer mehr Popstars weigern, live zu singen.

Das Stimmwunder weigert sich, Konzerte zu besuchen, bei denen Popstars nur ihre Lippen zu ihren Liedern bewegen – so wie Britney Spears – weil sie glaubt, dass alle Sänger fähig sein sollten, ihre Musik live vorzutragen.

In einem Interview mit der Zeitschrift ‘Women’s Health’ sagte sie: “Ich habe nichts gegen Britney, weil ich sie wirklich gerne mag, aber ich würde nie zu einer Show gehen, wo man Playback singt. Wenn man mit Janis Joplin aufwächst, dann will man niemanden sehen, der sich nur zur Musik bewegt.“

Pink will nicht mit Britney Spears verglichen werden

Die 30-jährige Sängerin sagt zwar, dass sie die Pop-Blondine mag, ist aber von Vergleichen mit der gefallenen Pop-Prinzessin (28) genervt.

“Ich habe immer gesagt, dass ich Britney mag. Ich schwöre bei Gott, dass ich von Anfang an zu Britney gehalten habe. Ich will nur nicht mehr mit ihr verglichen werden, weil wir wie Tag und Nacht sind.“


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Lady Gaga: Ist sie wirklich lesbisch?
» Twilight hätte ohne Robert Pattinson und Kristen Stewart floppen können

Trackback-URL: