• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Ashton Kutcher zeigt gerne seinen Penis

Ashton Kutcher (Foto: Solarpix / PR Photos)

Ashton Kutcher (Foto: Solarpix / PR Photos)

Twitter-König Ashton Kutcher scheint mit dem, was sich in seiner Hose findet, durchweg zufrieden zu sein. In seinem neuen Film „Spread“ hatte er nämlich diverse Nackszenen zu absolvieren und die hat er offenbar genossen.

Jedenfalls freut er sich eigenen Aussagen zufolge für alle Kollegen, die sein bestes Stück bewundern durften. In dem Streifen spielt er einen Verführer, der sich um die Gunst reicher Frauen bemüht. Ashton wurde extra für die Rolle auf Diät gesetzt, damit er im Film einen flachen, sexy Bauch präsentieren kann.

Kutcher sagte dazu: „Wenn du die erste Nacktszene drehst und die Crew deinen Schwanz gesehen hat, ist es danach nur noch halb so schlimm. Ich habe mir keine Sorgen wegen der Diät gemacht. Für gewöhnlich nehme ich alles auf mich, was der Charakter von mir verlangt. Dieser Typ hat sehr wenig gegessen und hatte deshalb diesen Körper.“

Ashton Kutcher wollte schon immer mal einen Verführer spielen

Die Rolle des Verführers stand schon länger ganz oben auf der Wunschliste von Ashton Kutcher. Er gehört zu den Bewunderern von Warren Beatty und Richard Gere, die in „Shampoo“ und „American Gigolo“ den Verführer gegeben haben: Ich orientiere mich auf jeden Fall an Warren Beatty. Also habe ich mich vor zwei Jahren mit ihm zusammengesetzt und ihm gesagt, wie sehr ich ihn in ‚Shampoo‘ oder ‚Bonnie und Clyde‘ bewundert habe. Wir haben zusammen gefrühstückt und ich habe ihm gesagt, dass ich auch in einem Film wie ‚Shampoo‘ die Hauptrolle spielen will. Ich wollte einen moralisch flexiblen Charmeur spielen. Wir haben uns über ‚Shampoo‘ unterhalten und wo er die Energie für den Charakter hergeholt hatte.

Film: Spread

Der Film „Spread“ läuft noch in diesem Monat in den USA und einigen europäischen Ländern an. Anne Heche besetzt darin ebenfalls eine Hauptrolle.

Anm.d.Red.: Das Ashton nicht zu den introvertierten Menschen gehört, sieht man schon daran, dass er offenbar jede Privatheit über Twitter verbreitet. Wer Fotos vom Hintern seiner Freundin ins Netz stellt, muss sich vermutlich nicht gerade furchtbar überwinden, um sich zu entblössen.

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Sweety

    Ashton Kutcher und Demi Moore gehen mir langsam auf den Geist mit ihrem Geltsdrang.

    Für mich gewinnen Promis, die ihr Privatleben über Twitter ausbreiten, nicht gerade an Ansehen.

Dein Kommentar:
« Ist Lady Gaga ein Zwitter?
» Beastly: Vanessa Hudgens hatte Angst vor dem "Biest" Alex Pettyfer