• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Charlie Sheen entlassen: Das ist wirklich passiert

Charlie Sheen konnte das Krankenhaus wieder verlassen. Der Star aus „Two and a Half Man“ ist aus dem Krankenhaus entlassen worden und befindet sich derzeit in der Obhut seiner Freunde.

Charlie Sheen

Charlie Sheen (Foto: s_bukley | Shutterstock)

Sheen war gestern mit Bauchschmerzen in das Cedars-Sinai Klinikum eingeliefert wurden. Dem Krankenhausaufenthalt ging eine 36-stündige Party, bei der auch Erotikdarstellerinnen angewesen sein sollen, voraus. Es ist allerdings nicht klar, ob seine Einlieferung mit dem Alkoholkonsum in Zusammenhang steht. Einigen Berichten zufolge soll Charlie Sheen eine Hernie (Eingeweidebruch) erlitten haben.

Ungeachtet dessen machen sich Freunde Sorgen über Sheens Partyleben. Aufrufe, sich in Therapie zu begeben, hat Sheens bislang allerdings stets abgelehnt. Ein Freund des Schauspielers wird mit den Worten: „Er denkt nicht, dass er sterben wird. Er will nicht damit aufhören. In seinen Augen, ist es so ‚Ich habe Spaß, was soll es also? Ich mache 2 Millionen Dollar die Woche, die Show hat die besten Bewertungen und ich komme zur Arbeit. Wo also ist das Problem?'“ zitiert. Angeblich gibt es zahlreiche Menschen um ihn herum, die besorgt seien und die Möglichkeit hätten, zu helfen. Allerdings scheitere es am Willen Sheens, sich helfen zu lassen.

Charlie Sheen spielt in der TV-Serie „Two and a Half Man“ den Musiker Charlie, der ebenfalls Frauen und Alkohol nicht abgeneigt ist. Das derzeitige Verhalten des Schauspielers ähnelt dem Verhalten seines Rollen-Vorbildes in frappierender Weise zu ähneln.

Das war passiert:

Charlie Sheen im Krankenhaus

Charlie Sheen wurde mit starken Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert, kurz nachdem angeblich eine „Brieftasche voll Kokain“ zu seinem Haus geliefert wurde.

Charlie Sheen wurde wegen starker Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Der ‚Two and a Half Men‘-Darsteller soll zuvor eine 36-stündige Party in seinem Haus in Los Angeles gefeiert haben, bei der zwei Porno-Darstellerinnen und weitere Frauen anwesend gewesen sein sollen. Zu dem Haus des Schauspielers soll auch eine „Brieftasche voll Kokain“ geliefert worden sein.

Laut der Webseite ‚TMZ.com‘ soll Sheen einige Stunden vor seiner Einlieferung ins Cedars-Sinai Krankenhaus Kokain zu sich genommen haben. Sein Sprecher Stan Rosenfield konnte sich nicht konkret zu dem Vorfall äußern: „Ich kann nicht kommentieren, weil ich keine Ahnung habe, ob es wahr ist.“

Der Zustand des 45-Jährigen soll ernst sein und seine Eltern Martin Sheen und Janet Templeton befinden sich ebenso bei ihm wie seine Ex-Frau Denise Richards, mit der er zwei gemeinsame Töchter hat.

Ein Sprecher der Feuerwehr von Los Angeles bestätigte, dass ein Notruf aus dem Haus Sheens einging und den Abtransport eines Partygasts. „Wir haben mindestens eine Person von dem Ort in ein nahes Krankenhaus transportiert.“

‚TMZ.com‘ berichtet, dass es sich bei den Beschwerden des Stars um einen Zwerchfellriss halten soll. Sheen sorgte in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen. Im Oktober wurde er beschuldigt, gegenüber einer Porno-Darstellerin handgreiflich geworden zu sein und ein Hotelzimmer in New York verwüstet zu haben. Und auch Anfang des Monats feierte Sheen in einem Hotel in Las Vegas mit Pornostars.

Charlie Sheen hat zwei Töchter mit seiner Ex-Frau Denise Richards: Lola, sechs Jahre alt und Sam, fünf Jahre alt. Zusammen mit Brooke Mueller hat er die Zwillinge Bob und Max, die 22 Monate halt sind.

Sheen mag es – Freunden zufolge – aufzufallen und die Leute zu schockieren und da seine Aktionen bislang keine ernsten Konsequenten hätten, sei die Hoffnung auf Besserung gering.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Sexy Cora: Das Netz zwischen Trauer und Wut
» Sexy Cora: Bewegende Beerdigung in rosa Sarg