• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Geschmacklos: Britney Spears engagiert Liliputaner

Britney Spears ist von einigen Interessenverbänden kleinwüchsiger Menschen scharf kritisiert worden. Der Grund, wie US-Medien berichten: Die Organisationen finden es geschmacklos, dass sie bei der Überraschungsparty für ihren Ehemann zwei kleinwüchsige Frauen den Geburtstagskuchen tragen ließ. Zudem verkleidete sie einen Mann als Mini-Sonny-Bono und stellte ihn neben eine Cher-Doppelgängerin. Insidern zufolge sollen die angetrunkenen Gäste gekichert und gejubelt haben – einige hätten sogar einen Wettbewerb im Zwergen-Weitwurf vorgeschlagen. Ein Mitglied der amerikanischen Billy Barty-Stiftung, die nach dem verstorbenen, kleinwüchsigen Hollywood-Star benannt wurde, sagte dazu: "Es ist boshaft, kleineren Menschen so etwas anzutun, nur weil sie klein sind. Wir kennen Kleinwüchsige, die mit ihrem Talent eine immense Größe erreichen. Meistens stehen sie über solchen Beleidigungen, zwangsläufig werden jedoch ihre Gefühle verletzt. Für so etwas gibt es nur ein Wort – Schikane."

Britney Spears überraschte ihren Ehemann Kevin Federline am 21. März zu seinen 28. Geburtstag mit einer Party in Las Vegas. Sie ließ sich die Feier umgerechnet rund 87-tausend Euro kosten.

Kommentar

Naja, man kann sich auch über alles aufregen. Das kleine Menschen ein gewisses komisches Talent haben, ist doch nun wirklich nicht neu. Und ganz sicher nicht diskriminierend.

Dein Kommentar:
« Pink hält ihre Ehe mit Sexvideos am Leben
» Pink: seit der Hochzeit kaum Sex