• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Lady Gaga: Ist weder Mann noch Zwitter

Lady Gaga

Lady Gaga (Foto: Everett Collection | Shutterstock)

Lady Gaga ist durch und durch Frau. Von wegen, die Mischung macht’s: Lady Gaga weist Berichte von sich, sie sei ein Hermaphrodit.

Lady Gaga findet Zwitter Gerüchte nicht lustig

Die platinblonde ‚Poker Face‘-Interpretin ist wütend über die Gerüchte, sie hätte sowohl männliche, als auch weibliche Geschlechtsteile und betont, die Spekulationen seien nicht mehr komisch. In einer australischen Radioshow stellt die sonst so ausgeflippte Musikerin klar: „Das ist zu übel, um überhaupt darüber zu sprechen. Ich habe früher Scherze darüber gemacht, aber darüber zu sprechen ist lächerlich.“

Lady Gaga machte selbst Witze über ihr Geschlecht

Gaga, die mit bürgerlichem Namen Stefani Germanotta heißt, machte noch vor kurzem selber Witze über die Gerüchte und postete in einem Blog: „Ich habe sowohl männliche, als auch weibliche Genitalien, sehe mich selber aber als Frau.“

Lady Gaga

Lady GaGa ist eine US-amerikanisch Dance-/Popsängerin und Songwriterin. Lady GaGa liegt es mit schrillen Outfits und Performances zu schockieren. Sie tritt damit in die Fussstapfen von extravagenten Künstlern wie David Bowie, Queen oder Madonna.

Künstlername: Lady GaGa
bürgerlicher Name: Stefani Gabriella Germanotta
Nationalität: us-amerikanisch
Geburtsdatum: 20.03.1986
Sternzeichen: Fische
Spitzname: Madonna Jr.
Geburtsort: Yonkers (New York, USA)
Augenfarbe: grün-braun
Haarfarbe: blond
Körpergrösse: 1,55 m

Anm.d.Red.: Tja, der PR-Gag ist wohl nach hinten losgegangen. Das Feedback der Fans zu den Zwitter-Gerüchten war offenbar überraschend negativ. Und jetzt wird eben schnell zurückgerudert. Wir haben uns alte Fotos angeschaut und glauben der Lady. Auch wenn ihr aktuelles Styling anderes vermuten lässt, ist sie ziemlich sicher eine reinrassige Frau.

Kommentare:
  • A Chim

    Also so ein Schwachsinn. Auch als Nichtfan und egal wie extravagant, bestimmte Dinge sind einfach durchweg geschmacklos.

  • Selbstdenkend

    Zwitter-Menschen sind immer Frauen. Sie haben immer ein XY-Kardiogramm was am Anfang der Zeugung festgelegt ist.
    Etwa 600 wichtige unterschiedliche Variationen erschweren die ganauen Ursachen. Die Geschlechtsbestimmung dauert oftmals zwischen 6 und 8 Monaten, bei einigen XY-Frauen dauert die medizinische Analyse schon mehr als fünf Jahren. Auch XY-Männer und XX-Frauen haben Toleranzen: groß, schwer, intelligenz, Potenz, Glatzenbildun, Kraft, Ausdauer, weisse Haare, Immunsystem, Falten im Gesicht, Krebsanfälligkeit, Reaktionfähigkeit, Verdauung, Hormon-Stand, …, männlich, weiblich, oder dazwischen – wenn es wichtig ist auf einer Stufe 1-1.000. So könnten auch Hunderte andere Messwerte ermittelt werden. Geschlecht, Alter, Beru /Arbeit oder Arbeitslos, – so wird heute ein Mensch definiert, auf das Minimum begrenzt.

  • Selbstdenkend

    Transexuelle Menschen sind geboren als eindeutige männlivche oder eindeutig weibliche Menschen. Da aber das Gehirn grundsätlich auch eine gegengeschlechliche Entwicklung machen kann (z.B. zusätzliche Hormone während der Schwangerschaft durch Umwelt, Nahrung, Stess, uvm) fühlen sich Transsexuelle Menschen im falschen Körper. Sie streben eine Geschlecht angleichene Operation an. Egal was für ein Aufwand an OPs.

    Zwittermenschen sind hingegen „immer als Frauen“ definiert – von den Medizienern, den Sportverbänden und den Gerichten. Da gibt es klare Definitionen auch im Sinne der Menschenrechte und auch die internationale Definitionen sind inzwischen auch in Deutschland bekannt.
    Medien-Vertreter versuchen allzuoft mit Falschwissen und Effekthascherei Schlagzeilen zu bekommen: Transvestiten, Transsexuelle Menschen und Zwitter.
    Die wenigsten (auch Fach)-Mediziener wissen genau Bescheid. Aber das Wissen breitet sich über einige Professoren/Professorinnen sehr langsam aus und gleicht sich der EU an. In China ist das Wissen „Normal-Wissen“. 120.000 OPs pro Jahr zeigen wo Menschenrechte geachtet werden. In Deutschland müssen umfangreiche Bedingungen unter Menschenunwürdigen Umständen erfüllt werden bevor dieses Geschäft läuft. Psychiater, Psychologen und Chirurgen sahnen ab.

  • z3ro_Q*1337-(human 2.0)

    Ich bin mir absolut 100% sicher das Lady Gaga mal ein Mann war. Ich glaube so gar ein reinrassiger ohne Vagina, also kein Hermaphrodit. Wieso glaube ich das? Weils passt. Das wäre DER ABSOLUTE OBERHAMMER um die Leute zu verarschen. Eine völlig verdrehte Kunstfigur.
    Desweiteren sind mir schon öfter ihre markanten Gesichtszüge aufgefallen, und auch in der Seitenansicht sieht man die stärker ausgeprägten Stirn/Nasen/Kinn-Knochen. Sie hat natürlich auch weibliche Züge, das ist nich von der Hand zu weisen, und ich musste selber schon das ein oder andere mal genau hinschauen um nich getäuscht zu werden. Ausserdem ist es in der heutigen Zeit absolut kein Problem mehr durch Hormone und chirurgische Eingriffe den Körper anzugleichen. Noch ein bisschen Make-Up drauf kurz und eben schnell in die Gehirnwäscheabteilung und fertig ist der nächste Superstar. Der aufmerksame Beobachter und weise Betrachter möge mir zustimmen. Mfg ein normaler Mensch

  • ;D

    Ist doch alles Quatsch, sie ist doch nie und nimmer ein Mann.

Dein Kommentar:
« Robert Pattinson steht auf Models
» Megan Fox: Nackt geht gar nicht