Promi News
Megan Fox: Nackt geht gar nicht

Megan Fox (Foto: Albert L. Ortega / PR Photos)

Megan Fox (Foto: Albert L. Ortega / PR Photos)

Megan Fox ist bisher am ehesten durch ihren tollen Körper und Auftritte in sexy Outfits aufgefallen. In ihren Statements machte sie auch deutlich, dass ihr bewusst ist, dass man in Hollywood gewissermassen ein Gesamtprodukt verkauft, bei dem ein schöner Körper einen wichtigen Bestandteil ausmacht. Beim Thema „Nacktheit“ ist für Megan Fox aber offenbar „Schluss mit lustig.“

Megan Fox: Keine Nacktszenen

In einem Interview mit MTV hat sie sich jedenfalls dazu geäussert, dass sie sich private Sexfilmchen ebenso wenig vorstellen kann wie nackte Auftritte in ihren Filmen.

Karriere ala Paris Hilton kommt für Megan Fox nicht in Frage

Ungewohnt prüde: Megan Fox will sich nie beim Sex filmen lassen. Die dunkelhaarige Schönheit aus ‚Transformers: Die Rache‘ ist überzeugt, dass sie die Lust am Sex verlieren würde, wenn sie sich selbst in einem Film dabei zusehen würde. Ein Sex-Tape à la Paris Hilton kommt bei ihr deshalb nicht in Frage.

Sie verrät dazu: „Das ist das letzte, was ich sehen will – wie ich beim Sex aussehe. Es braucht nur ein Moment dabei sein, in dem ich nicht gut aussehe und ich würde nie wieder in der Lage sein, Sex zu haben. Ich würde dann immer vor Augen haben, dass ich beim Sex wie ein Nilpferd aussehe.“

Jennifers Body

Aus demselben Grund will Fox auch nicht nackt auf der Leinwand auftreten. Es laufe ihr immer noch ein Schauer über den Rücken, wenn sie an die Fotos zu ihrem neuen Horrorfilm ‚Jennifer’s Body‘ denkt. Auf den Bildern trägt sie nur einen hautfarbenen Bodysuit.

Im Interview mit ‚MTV‘ verriet sie: „Ich kann mir nicht vorstellen, mich für einen Film auszuziehen. Das lebt ewig weiter, vor allem heutzutage im Internet. Ich kann das einfach nicht.“ Dafür hat sie ihre eigenen Gründe, erklärt sie: “Über alles, was man sagt, wird gerichtet. Über alles was man tut, wird gerichtet. Alles, was ich jetzt noch buchstäblich für mich selbst habe, ist mein Intimbereich und den will ich nicht mit der Welt teilen. Der bleibt intim. Deswegen heißt der auch so!“

Megan Fox: Frauen küssen geht in Ordnung

Aber die neue Züchtigkeit findet schnell ihre Grnezen. Lesbische Küsse vor der Kamera genießt die 23-jährige Schauspielerin hingegen nämlich schon. Für den anstehenden Horrorstreifen musste sie ihre Co-Darstellerin Amanda Seyfried knutschen. Der Drehbuchautor Diablo Cody befürchtet nun, dass der Kuss als „überflüssig“ gebrandmarkt werden könnte.

Filmküsse waren wichtig

Fox beharrt jedoch: „Wenn die zwei Protagonisten des Films ein Kerl und eine Frau wären und sich in einem besonders spannenenden Moment küssen würden, dann würde niemand sagen, dass das überflüssig sei. Aber die Tatsache, dass es Frauen sind, heißt, dass es eine Art Stunt ist. Aber für mich und Karyn Kusama, die Regisseurin, ist es etwas Tiefgründiges und Bedeutendes. Natürlich wussten wir, dass daraus eine Sensation werden würde.“

Megan Fox (Foto: Albert L. Ortega / PR Photos)

Megan Fox (Foto: Albert L. Ortega / PR Photos)

Megan Fox

Geburtsdatum: 16.5.1986
Geburtsort: Rockwood (Tennessee, USA)
Nationalität: us-amerikanisch
Sternzeichen: Stier
Körpergrösse: 1,68 m
bürgerlicher Name: Megan Denise Fox
Spitzname: Foxy Megan
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grau-blau

Anm.d.Red.: Na, ob Megan Fox das langfristig durchhalten kann? Oder ob das nur eine Strategie ist, die Preise für Nacktszenen in die Höhe zu treiben? Es gibt durchaus genug Filme, in denen sich wirklich gute Schauspielerinnen ausziehen ohne dass das billig wirkt.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Lady Gaga: Ist weder Mann noch Zwitter
» Michael Jackson: "Sie werden mich töten!"