• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Michael Jackson: Leiche in geheimer Gefierkammer

Michael Jackson

Michael Jackson (Foto: landmarkmedia | Shutterstock)

Auch wenn in der letzten Woche und am Wochenende immer wieder Gerüchte die Runde machten, Michael Jackson wäre bereits heimlich beerdigt worden, liegt der King of Pop noch immer nicht unter der Erde.

Michael Jackson: Goldsarg in der Gefrierkammer

Die Leiche befindet sich derzeit in einer Gefrierkammer im Keller des Freedom Mausoleums in Hollywood. Der goldene Sarg ist mit Plexiglas gegen zu harte Kälte geschützt. Die Leiche war zunächst in der Familiengruft des Motown Records Gründers Berry Gordy Jr. auf dem Forest Lawn Friedhof zwischengelagert worden, was für einige Verwirrung bei den Medien gesorgt hatte.

Michael Jackson: Letzte Ruhestätte noch unklar

Die endgültige Ruhestätte für Michael Jackson steht offenbar immer noch nicht fest. Dabei spielt vor allem Michael Jacksons Mutter Katherine Jackson eine grosse Rolle. Sie hat Michaels Leiche mehrmals in der Kühlkammer besucht und trotz grosser Kälte lange Zeit bei ihm verbracht. Ein Vertrauter wird mit den Worten „Sie weint dann und sagt ihm, dass es ihr leid tut und dass sie ihn liebt.“ zitiert.

Angst für Grabschändung

Seine Mutter fürchtet eine öffentliche Beerdigung mit bekannter Grabstätte wohl vor allem deshalb, weil Fans das Grab des ehemaligen King of Pop schänden könnten. Mit den Worten: „Sie kann es nicht ertragen, Michael gehen zu lassen. Dadurch, dass sie ihn nun in der Gefrierkammer hat, hat Katherine das Gefühl, dass sie ihm noch nahe steht und immer noch mit ihm reden kann. Der Gedanke, ihn zu Grabe zu tragen, erfüllt sie mit Furcht.“ wird ein Vertrauter der Familie zitiert.

Kommentare:
  • Ohja

    Ohja, bitte! Man könnte doch auch gleich ein Michael Jackson Museum aufbauen und der aufgebahrte Sarg wäre das Highlight.

    Ich denke, das würde sich allein aus Eintrittsgeldern finanzieren lassen.

  • Fan

    Welcher Fan ist denn so doof, dass er das Grab seines Idols schändet. Sorry, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  • Lucky17

    @Fan

    Du glaubst nicht, was es für Leute gibt. Unter „schänden“ musst Du Dir nicht nur Menschen vorstellen, die das Grab zerstören.

    Aber es gibt sicher viele Fans, die alles geben würden, ein Stück von ihrem Star … eine Locke, einen Schuhe oder was auch immer zu haben.

  • Jenbo

    Ich glaube nicht, dass sich so eine Beerdigung überhaupt verheimlichen lässt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Fans schon rauskriegen, wo Michael beerdigt wurde und dann auch das Grab besuchen werden.

  • Anjak

    Vielleicht könnte man das auch so wie bei Lenin machen. Dass der Leichnam erhalten bleibt und man ihn durch eine Glasscheibe angucken kann.

Dein Kommentar:
« Katy Perry und das Pink Konzert: Groupie trifft Star
» Lady Gaga nackt im Schwulenmagazin, aber bedeckt in Israel