• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Michael Jackson: Todesursache geklärt?

Michael Jackson

Michael Jackson (Foto: landmarkmedia | Shutterstock)

Seit dem Tod des King of Pop gibt es ein Rätselraten um die Todesursache des King of Pop. Von versehentlicher Medikamenten-überdosis, über Selbstmord bis hin zu Mord, wurde alles gehandelt, was an Todesursachen greifbar war. Inzwischen sind die Obduktionen gelaufen und die Ermittlungen der Polizei nähern sich dem Ende.

Es gibt zwar noch kein offizielles Statement. Aber inzwischen erhärten sich Berichte, dass Michael Jackson kurz vor seinem Herzstillstand das Narkosemittel Propofol verabreicht worden sei.

Das habe sich Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray allerdings legal in einer Apotheke in Las Vegas besorgt und nicht – wie zuvor vermutet – illegal besorgt.

Propofol

Propofol ist ein Narkosmittel, das schnell wirkt und eine kurze Halbwertzeit hat. Es wird vor allem für ambulante Eingriffe eingesetzt. Auch in Deutschland wird Propofol im Rahmen von präventiven Darmspiegelungen eingesetzt.

Polizei durchsuchte Garage und Apotheke

Die Polizei hatte zuvor bereits die Garage des Arztes und eine Apotheke in Las Vegas durchsucht, um der Quelle des Medikaments auf die Spur zu kommen. Den Berichten zufolge hat Murray auch bereits zugegeben, Michael Jackson das Mittel verabreicht zu haben.

Michael Jackson Gedenkshow

Am 26. September wird in Wie eine 3-stündige Genkshow zu Ehren Michael Jacksons abgehalten. Die Show soll im Fernsehen übertragen werden.

Es läuft wohl immer mehr darauf aus, dass es ein „medizinischer Unfall“ war. Wenn Michael Jackson wirklich Propofol verordnet wurden ist, ist sicher noch zu klären, ob die Verordnung rechtmässig war. Aber es gibt durchaus Umstände, unter denen die Gabe eines solchen Narkosemittels medizinisch Sinn macht.

Kommentare:
  • MJ Fan

    Ich glaube kaum, dass er sich selbst umbringen wollte. Michael hatte noch so viel vor. Auf der Comeback Tour hätte er endlich wieder zeigen können, wie sehr er die Musik liebt und was für ein grossartiger Künstler er ist.

  • Lisa

    An Mord oder Selbstmord mag ich auch nicht glauben. MJ war einfach ziemlich fertig. Offenbar hatte er vorher schon gesundheitliche Probleme.

    Die Aufregung und der Stress um die Tour, werden das nicht unbedingt gebessert haben.

    Es ist so schade, dass er schon so früh sterben musste. Der Grund ist dabei fast egal.

  • Pete M.

    Jeder schreibt was anderes. Unglaublich, was der Tod eines Musikers, der vielleicht vor 20 Jahren mal ne grosse Nummer war, die Medien dominieren kann.

  • Sixxi23

    Von Gerüchten halte ich gar nichts! Warten wir doch erstmal, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind und wir wirklich Fakten haben!

    Michael, wir lieben DICH!

  • Alexa

    Ich bin unglaublich traurig, dass Michael Jackson gestorben ist. Seine Musik hat mich durch meine ganze Jugend begleitet.

    Ich werde mir den Film über seine letzten Wochen auf jeden Fall ansehen. Dann kann man sich vielleicht auch besser vorstellen, warum sein Leben so früh geendet hat.

Dein Kommentar:
« Miley Cyrus weint auf Twitter ihrem Ex nach
» Michael Jackson: Der reichste tote Star?