• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Promi News

Twilight hätte ohne Robert Pattinson und Kristen Stewart floppen können

Obwohl die Twilight-Filme von einer ganzen Reihe von charismatischen Figuren – allen voran Alice und Carlisle Cullen (gespielt von Ashley Greene und Peter Facinelli) – geprägt sind, reduziert sich der Fanhype vor allem auf die Hauptdarsteller Robert Pattinson, Kristen Stewart und – mit Abstrichen – noch Taylor Lautner.

Und anstatt eine Lanze für die „zweite Reihe“ zu brechen, trötet Kellan Lutz noch in das gleiche Horn. Der Schauspieler, der in den Twilight-Filmen den Vampir Emmet Cullen verkörpert, ist der Ansicht, dass Twilight seinen Erfolg zu einem großen Teil Robert Pattinson und Kristen Stewart zu verdanken hat.

Hätte Twilight floppen können?

Lutz wird mit den Worten „Es sind Robert und Kristen, zwischen denen diese erstaunliche Chemie entsteht. Ohne diese beiden Grundpfeiler hätte Twilight floppen können. Es hätte wirklich floppen können.“ zitiert.

Kommentar

Anm.d.Red.: Regisseurin Catherine Hardwicke, die für den ersten Teil der Twilight-Saga verantwortlich zeichnet, ist mit der Besetzung von Robert Pattinson und Kristen Stewart wirklich ein Glücksgriff gelungen. Gerade der anfangs arg umstrittene Pattinson war keine Wahl der Selbstverständlichkeit. Sowohl die Produktion als auch die Fans liefen anfangs Sturm gegen diese Besetzung. Die Fans gründeten sogar eine Initiative gegen Robert Pattinson als Vampir Edward Cullen und sammelten Unterschriften im fünfstelligen Bereich ein.
Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 9 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Kristin

    ich finde auch das die Filme ohne ROB und Kris nicht so gut geworden wären.Obwohl ich die Bücher am besten finde.

    Aber es ist alles Geschmacksache.

  • 🕝 Sina (25, Berlin)

    Ich habe die Bücher nicht gelesen. Meinst Du das lohnt sich, wenn man die Filme schon gesehen hat?

  • 🕝 sabrina

    ich denke das es nicht so wichtige was das kristen und robert da mitgespielt haben, ich denke das auch andere schauspieler das hättemn gut rüber bringen können, es ist nur so das wir es uns nun nicht mehr so richtig vorstellen können da wir die filme nun mit ihnen kennen. Ich finde die bücher auch einstückweit besser, und ja liebe Sina ich denke das es sich noch lohnt sie zu lesen da man da einiges erfährt das im film fehlt. ist aber nur meine persönliche meinung.

  • 🕝 Sina (25, Berlin)

    Im Film finde ich ja vor allem Alice und Carlisle Cullen toll. Gibts zu den Beiden im Buch mehr Background?

  • 🕝 sabrina

    ja also im ersten wird viel über carlisle erzählt wie er verwandelt wurde und da erfährt man wie alice verwandelt wurde im zweiten bekommt man dann noch mehr über alice raus im dritten erfährt man dann wie rose und jazz verwandelt wurden also ich finde es gut man hat mehr hintergrund wissen und versteht vieles vom film besser. ich habauch die ersten 12 kapitel aus dem ersten buch was aus edwards sicht geschrieben wurde, also ist auch recht interesant. im ersten buch erfährt man auch mehr über emmets verwandlung.

Dein Kommentar:
« Was Pink wirklich hasst
» Kristen Stewart: "Die Fans von Robert Pattinson hassen mich"